02371 12232 Obere Mühle 46-50, 58644 Iserlohn

30.11.2010 - IKZ

Ein traumhaftes Wunderland

80 Akteure des Ballettstudio Bauer brachten den "Nussknacker" erfolgreich auf die Bühne

ISERLOHN. (jk) Seit Wochen hatten sie trainiert und geprobt, Kostüme umgearbeitet und das passende Makeup gesucht: 80 Akteure des Ballettstudio Bauer haben am vergangenen Wochenende zwei erfolgreiche "Nussknacker"-Vorstellungen im Parktheater gestemmt.
Und das, obwohl mit Rabea Jetzlaff eine der Tänzerinnen, die eine Hauptrolle übernehmen sollte, fünf Tage vor der Premiere am vergangenen Samstag wegen einer schweren Krankheit ausgefallen ist. Binnen kürzester Zeit hat die 13-jährige Theresa Jatta die Choreographie für die Rolle des "Mausekönig" gelernt - so gut, dass es das Publikum ohne den entsprechenden Hinweis vor Vorstellungsbeginn überhaupt nicht gemerkt hätte.
Die Geschichte von "Nussknacker und Mausekönig" hatte einst E.T.A. Hoffmann geschrieben, die spätere Version von Alexandre Dumas wurde von Pjotr Iljitsch Tschaikowski vertont. Entstanden ist eines der beliebtesten Ballette, das regelmäßig zur Weihnachtszeit aufgeführt wird. Nun also wieder in Iserlohn, wo sich die Parktheater- Bühne in das Wohnzimmer der Familie Stahlbaum verwandelte. Das Weihnachtsfest für die Kinder Max und Klara nimmt seinen Lauf: Von Onkel Drosselmeyer bekommt das Mädchen den Nussknacker in Form eines Soldaten, der in ihrem späteren Traum zum Leben erwacht. Es gilt, den Mausekönig zu bekämpfen und zahlreiche Abenteuer zu bestehen.
Ob Marsch der Zinnsoldaten oder Schneeflockenwalzer - die kleinen und großen Akteure auf der Bühne wussten ihr Publikum im nahezu voll besetzten Theatersaal zu begeistern und in das traumhafte Wunderland des "Nussknackers" und seiner Gefährten zu entführen.

© 2001-2020 - Ballettstudio Bauer