02371 12232 Obere Mühle 46-50, 58644 Iserlohn

21.05.2008 - IKZ

Erfolgreiche Vorführungen des Ballettstudio Bauer im ausverkauften Parktheater

Foto: Albedyhl

Foto: Albedyhl

Mit "Chopiniana" begeisterten die älteren Schüler, mit "Der Puppenfee" die jüngeren Tänzerinnen des Ballettstudio Bauer. Das Publikum im ausverkauften Parktheater spendete begeistert Beifall.

ISERLOHN. (sk) Die Spannung knisterte im ausverkauften Parktheater am Samstag. Bei der Aufführung des Ballettstudio Bauer war die Aufregung nicht nur bei den Tänzerinnen und Tänzern hinter der Bühne groß, sondern auch im Publikum. Hier saßen zahlreiche Eltern, Freunde und Verwandte, die sich auf den Start von "Die Puppenfee" und "Chopiniana" freuten.

Als sich dann pünktlich um 18 Uhr endlich der Vorhang hob, wurde der Blick auf die angenehm zurückhaltende, doch liebevoll gestaltete Kulisse frei. Und schon begannen die Puppen wortwörtlich zu tanzen. In von fleißigen Eltern selbst geschneiderten Kostümen - die nebenbei gesagt so manchen namhaften Designer vor Neid erblassen lassen dürften - zeigten die Ballettschüler, was sie in den zahlreichen Übungsstunden gelernt hatten. Die Bewegungen der Tänzerinnen waren denen einer von Zahnrädern angetriebenen Puppe gleich. Und so sollte es auch sein, schließlich wurden die "Puppen"
zwischendurch immer wieder mit einem Schlüssel aufgezogen.

Besonders die Jüngsten auf der Bühne verzückten das Publikum. Als eine Reihe von Mädchen mit riesigen Schleifen im Haar mit zwei Sprösslingen im Soldatenkostüm ihren Part tanzten, konnte man spitze Rufe der Bewunderung aus allen Ecken des Saals vernehmen.

Doch auch die älteren Tänzerinnen und Tänzer begeisterten die Zuschauer. Im klassischeren "Chopiniana" konnte man anspruchsvollen Spitzentanz bewundern, der durch die elfengleichen Tüllkostüme noch viel eleganter wirkte.

Insgesamt konnte das Ballettstudio Bauer einen erfolgreichen Abend verbuchen. Das Publikum klatschte sich vor Begeisterung förmlich die Hände wund, und die Mitwirkenden strahlten mit glänzenden Augen von der Bühne. Man darf also gespannt sein, was sich das Ballettstudio für seine nächste Vorführung in spätestens zwei Jahren einfallen lassen wird.

© 2001-2020 - Ballettstudio Bauer