Tatiana Tkachenko und Danila Korsuntev (Kirov Ballet)

Ballett in einem Akt und fünf Bildern
Libretto: Alexander Benois nach der ersten Erzählung aus Tausendundeiner Nacht
Musik: Nikolai Rimsky-Korsakow
Uraufführung: Sergej Diaghilews Ballets Russes, Théâtre National de I´Opera in Paris am 4. Juni 1910 nach der Choreographie von Michel Fokine

Da er von der Untreue aller Frauen überzeugt ist, lässt der Sultan seine Haremsfrauen nach der Hochzeitsnacht töten. Um Zeit zu gewinnen und dadurch ihr Leben zu retten, erzählt Scheherazade dem Sultan Geschichten aus "Tausendundeiner Nacht": Zeman, der Bruder des Königs Schahriar, berichtet diesem, dass seine Lieblingsfrau Zobeide ihn betrüge. Zornig und eifersüchtig bestürmt er sie, es gelingt ihr jedoch, ihn zu beschwichtigen. Schahriar gibt den Befehl, Zobeide zu beobachten, während er auf der Jagd ist. In Abwesenheit des Königs gibt sich Zobeide ebenso wie die anderen Haremsdamen ihrem Lieblingssklaven hin. Der König kehrt unerwartet zurück. Als er seine Frauen in den Armen ihrer Liebhaber vorfindet, befiehlt er, ein Blutbad unter den Untreuen anzurichten. Vergeblich versuchen Zobeide und ihr Lieblingssklave zu fliehen. Während dieser von einem Soldaten getötet wird, stirbt Zobeide von eigener Hand.